Neben der Müllhalde von Manila…

Der gestrige Auftritt wird uns allen wohl länger in Erinnerung bleiben. Zum allerersten Mal fand die Präsentation des Musicals ausserhalb von Calapan City statt, und dann gleich noch in unmittelbarer Nähe der riesigen Mülldeponie von Manila, mit dem romantisch-berüchtigten Namen „Smokey Mountain“. Die Bewohner dieses Gebietes leben im wahrsten Sinne des Wortes vom Abfall anderer – und einige Kinder dieser sehr armen Bevölkerung haben nun gestern ihren eigenen Familien und weiteren Hunderten von Zuschauern dieses Musical von Adonia präsentiert.

Die Vorbereitungen zum Konzert verliefen alles andere als rund, vor allem, da die Firma der gemieteten Sound- und Lichtanlage viel zu spät eintraf, um diese dann in gewohnt philippinischer Gemütlichkeit einzurichten. So wurde die allerletzte Hauptprobe gestrichen und auch die üblichen „Sound-Checks“ minimiert. Mit etlicher Verspätung begann die Aufführung, und in Anbetracht der Vorbereitung, durchaus in ansprechender Qualität.

Als weit über die Hälfte des Musicals aufgeführt war, begann es plötzlich zu regnen, zuerst recht schwach, dann immer heftiger. Da das Musical auf einem überdachten Platz stattfand, hielt sich Besorgnis vorerst in Grenzen. Der Wolkenbruch führte aber dazu, dass das Wasser bald von überall her auf den Platz strömte. Den Kindern – sowohl vom Camp, wie auch den Zuhörern – gefiel das Nass von oben, einige der Erwachsene machten sich aber „berechtigte“ Sorgen um die ganze Technik- und Stromanlage. Ein Kurzschluss hätte grossen Schaden anrichten können. Gott sei Dank konnte der Auftritt doch noch ganz zu Ende gebracht werden. Die Zuschauer verabschiedeten die Kinder mit kräftigem Applaus.

Heute findet der zweite Auftritt inmitten eines grossen Verkehrskreisels statt. Wir hoffen, dass es dieses Mal trocken bleibt. Hier findet ihr Bilder vom Camp in Manila, sowie dem Auftritt von gestern…

Dieser Beitrag wurde unter Blog veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.